Seminare Eigene Fachbücher Referenzen Kooperationspartner diverse Aktivitäten Fotoarchiv Schwerpunkte Presse Downloads

AGB's

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen
1. Vertragsgestaltung
1.1 Der Abschluss von Verträgen zwischen Auftraggeber und der Linn Akademie über die beiderseitig zu
erbringenden Leistungen kann mündlich (fernmündlich) oder schriftlich erfolgen.
1.2 Die vorliegenden Geschäftsbedingungen sind wesentlicher Bestandteil des Vertrages.

2. Leistungen seitens der Linn Akademie
2.1 Die Seminargebühren beinhalten die Getränke im Seminarraum sowie in den Vormittags- und Nachmittagspausen.
2.2 Arbeits- und Übungsmaterialien sind im Seminarpreis inbegriffen.
2.3 An- und Abreisekosten, sowie notwendige Übernachtungskosten werden im Nachweis abgerechnet.
2.4 Inhalt und Ablauf der Seminare sowie Einsatz der Seminarleiter können unter Wahrung des Gesamtcharakters der Veranstaltung geändert werden.
2.5 Nicht-Seminarleistungen, wie z.B. Datenbankentwicklungen, sind immer sofort nach Rechnungsstellung und ohne Abzug fällig.

3. Berechnung, Sicherung der Leistungen
3.1 Alle Preisangaben verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
3.2 Die Seminargebühren sind in Höhe von 100% der Gesamtkosten 2 Wochen vor Seminarbeginn und nach erfolgter Rechnungsstellung fällig.
3.3 Die Absagen oder Umbuchungen bedürfen der Schriftform.
3.4 Bei Absage oder Umbuchung bis zu 4 Wochen vor Seminarbeginn entsteht keine Zahlungsverpflichtung. Bei Absagen oder Umbuchungen innerhalb von 4 Wochen vor Seminarbeginn werden 50% des Seminarpreises berechnet und Absage des Seminars innerhalb von 2 Wochen vor Seminarbeginn ist der volle Seminarpreis zu bezahlen.
3.5 Aus wichtigem Grund – insbesondere bei Erkrankung des Dozenten oder zu geringer Teilnehmerzahl – ist eine Absage des Seminars gegen Erstattung bereits gezahlter Gebühren möglich.
3.6 Die Bezahlung der Hotelrechnung bzw. Zimmerstornierung, sowie Kosten für Minibar, Telefon, etc. erfolgt direkt durch den Teilnehmer.

4. Allgemeine Bedingungen
4.1 Sollten einzelnen Bestimmungen des zwischen den Parteien getroffenen Vertrages oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, wird die Wirksamkeit der Bedingungen im Übrigen nicht berührt. Die Parteien werden die Bedingungen dann mit einer wirksamen Ersatzregelung durchführen, die dem
mit der weggefallenen Bestimmungen verfolgtem Zweck am nächsten kommt.
4.2 Für diese Bedingungen und seine Durchführung gilt ausschließlich deutsches Recht.
4.3 Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche aus dem mit diesen Geschäftsbedingungen zusammenhängenden Vertrag und diesen Bedingungen ist Mühlenbeck.

Stand: 10.05.2018